8.11.08

Space Coast Classics 15k

Ich hab den Mund zu voll genommen. Die letzte Verletzung, der letzte Halbmarathon haben es gezeigt, ich wollte es nur erstmal nicht wahr haben.
Ich kann keine 136 km in der Woche laufen und dabei ein hohes Niveau aufrecht erhalten. Das schaffe ich nicht. Ich kann auch (noch) keinen Marathon in 3:09 laufen. Das Tempo halte ich noch nicht mal auf 15 km durch.
Aber ich habe auch schon einen Plan, alles waehrend des Laufs heute ausgedacht. Als ich nach der Haelfte der Strecke nicht mehr konnte und mich laut heulend an den Strassenrand gesetzt habe. Sowas ist mir im Rennen noch nie passiert. Und dann ist auch noch Robin H. an mir vorbei gezogen, die sich immer so furchtbar wichtig machen muss. So geht das ja nicht. Da bin ich dann doch wieder aufgestanden und weitergelaufen, allerdings etwas langsamer bis ich mich wieder gefangen hatte.

Na gut, das Ganze klingt jetzt recht konfus.

Also, ich hatte heute einen 6-Meilen (10 km) Tempolauf auf dem Plan. So ein langer Lauf geht am besten als Rennen, aber der einzige Zehner, den ich fuer heute in Florida gefunden habe, ist ganz furchtbar weit weg. Der Fuenfzehner dagegen war hier direkt in Melbourne und so haben wir eben da mitgemacht.
So ziemlich die gesamte Laufgemeinde unseres Kreises hatte sich heute Morgen versammelt und da wusste ich gleich, dass es mit dem Sieg in meiner Altersgruppe nichts wird, als ich Kara N. gesehen habe. Sie ist einfach schneller als ich und ausserdem fuer die kuerzeren Strecken trainiert.
Trotzdem war ich, als es dann losging, dumm genug meine Strategie ueber den Haufen zu werfen und in viel zu schnellem Tempo mit ihr mithalten zu wollen. Etwa drei Kilometer ging das auch gut, aber dann musste ich doch passen und sie ziehen lassen. Wenn ich das etwas langsamere Tempo, das ich mir von Anfang an vorgenommen hatte, dann noch haette halten koennen waere ja alles gut gewesen, aber ich habe mal wieder alles vergessen, was ich eigentlich schon lange verinnerlicht haben sollte. Fuer kopfloses Rasen am Anfang muss ich spaeter bezahlen. Vor allem, wenn ich in der selben Woche schon 87 km gelaufen bin.
Ich wurde immer langsamer, die schwuele Luft half jetzt auch nicht unbedingt und ueberhaupt ging es mir gar nicht gut. So kam es eben dann irgendwann zum Voll-Stopp.

Irgendwas lief hier vollkommen falsch und als ich wieder unterwegs war, reifte mein neuer Plan: Die Regenerationslaeufe zweimal am Tag werden nun anders gehandhabt. Ich lasse den zweiten 4-Meilen-Lauf weg und werde statt dessen wieder schwimmen gehen oder Radfahren. Ich fuehle mich doch bei etwa 120 Wochenkilometern am wohlsten, so wie ich fuer Boston trainiert habe. Alles was darueber geht macht mich nur langsamer und das ist ja nun nicht wirklich Sinn der Sache.

Immer noch am Laufen erinnerte ich mich an mein "Relaxed and Strong" Mantra, das mir ueber die weitere Strecke half. Ausserdem fragte ich mich ernsthaft, was denn nun genau weh tat und konnte keine ueberzeugende Antwort finden.
Auf dem letzten Kilometer, nachdem ich meinen Schuh neu gebunden hatte, konnte ich dann aus irgendwelchen Reserven noch mal alles rausholen, beschleunigen und mit 1:08:20 in einem grandiosen Endspurt ins Ziel stolpern, vier Minuten nach Jon, der zwar auch gelitten hatte unterwegs, aber doch einfach schneller ist.

Als Preise gab es fuer die jeweils ersten drei Gewinner jeder Altersgruppe eine kleine Palmenstatue. Wir haben nun zwei Stueck davon, fuer Jon als dritten und mich als zweiten Platz in der Altersgruppe.

Kommentare:

Anja Ridlberg hat gesagt…

Ach, der Ehrgeiz kann es einem aber auch manchmal schwer machen, nicht wahr? Hättest Du ihn aber nicht, würdest Du auch nicht so ambitioniert laufen. Dumm das.

Pass gut auf Dich auf.

michi hat gesagt…

Ich finde gut, dass Du Dir selber eingestehst, dass es für Dich zu viel ist. Vor allem jetzt und nicht erst noch weiter den Umfang abspulen bis zur - weiß man ja nicht - nächsten Verletzung. Aber die Erfahrung muss man selber machen, da hilft es nichts wenn von außen jemand sagt, dass das zu viel ist. Du bist so ehrgeizig und fleißig, dass Du Deine Ziele bestimmt auch mit ein paar WKm weniger erreichst.

Jassi hat gesagt…

Ja, das ist sicher hart, einzugestehen, dass einen so eine blöde Verletzung doch mehr zurück geworfen hat als man hoffte.
Aber ich bin sicher, dass Deine neue Strategie anschlägt. Pass auf Dich auf und hör' auf Deine innere Weisheit, die sagt Dir schon, was richtig ist!
Ich find' Dich und Deine Leistungen toll! So, das musste ja mal gesagt werden!

Pienznaeschen hat gesagt…

So ganz leicht ist Dir die Entscheidung bestimmt nicht gefallen, aber ich finde es toll und richtig und bin davon überzeugt das die ursprünglichen Wochenkilometer bald auch kein Problem mehr sein werden ... Du hast große Ziele und diese wirst Du erreichen - pass gut auf Dich auf!

Kerstin hat gesagt…

Ja, Ehrgeiz ist ein zweischneidiges Schwert und ich bin mir sicher, dass nicht nur ich staendig auf der Suche nach Balance bin.
Schon bin ich mir nicht mehr sicher, ob es wirklich eine gute Idee ist weniger zu laufen.
Naja, mal schauen was wird.

ultraistgut hat gesagt…

" Als ich nach der Haelfte der Strecke nicht mehr konnte und mich laut heulend an den Strassenrand gesetzt habe. So was ist mir im Rennen noch nie passiert."

Muss ein erlösendes Heulen gewesen sein und brachte dich wieder auf den Boden der Realität, gut so, was nicht geht, das geht einfach nicht. Du kannst so zufrieden sein mit dem, was du bis jetzt erreicht hast. Lass dir Zeit, alle Zeit der Welt, du bist noch jung genug, um irgendwann deine Traum-Zeit laufen zu können. Hast du diese dann im Sack, vielleicht forderst du dich noch mehr, und irgendwann ist das Fass leer - rien ne va plus.

Freue dich an deinem derzeitigem Können, man sieht, dass du realistisch an die Sache heran gehst, nur so macht Laufen dann auch wieder Spaß.

Kerstin hat gesagt…

Glaub mir, es war kein "erloesendes Heulen", sondern pure Verzweiflung und Erschoepfung. Das Ganze hat aber nicht laenger als eine halbe Minute gedauert, dann war ich auch schon wieder unterwegs.

Cedric hat gesagt…

Great job at the SCC 15K! I hope you don't mind, but I borrowed your course map. Good luck at the SCM next Sunday :)