6.9.08

The Sister Run

Der 5-km-Lauf, der nun schon ins zehnte Jahr geht, sollte dazu dienen auf Eierstockkrebs aufmerksam zu machen und Opfern zu helfen. "Sister Run" deswegen, weil die Schwester der Veranstalter an eben diesem Krebs gestorben ist.
Ich bin ihn heute zum ersten - und wohl auch letzten - Mal mitgelaufen und war trotz einer furchtbar langsamen Zeit von 21:26 immer noch die schnellste Frau. Mit so einer Zeit darf man eigentlich nicht gewinnen und so gab es auch nur einen kleinen durchsichtigen Plastikpokal, waehrend die Gewinner der gleichzeitig veranstalteten Verlosung richtig abgesahnt haben. Da gab es wertvolle Geschenkgutscheine, einen Drucker, einen wunderschoenen Quilt und alle moeglichen netten Dinge zu gewinnen. Glueck zaehlt wohl doch mehr als Leistung...

Ich war schon ganz schoen aufgeregt vorher, denn auf dem selben Kurs bin ich vor einem Jahr beim I Run for Pizza 5k 20 Minuten gelaufen. Ich wollte diesmal wenigstens unter 21 Minuten bleiben.

Jahaha! Jetzt kommen naemlich meine Entschuldigungen/Ausreden:

- Ich bin gestern zehn Meilen (16 km) gelaufen.
- Im Gegensatz zum letzten Jahr, als ich staendig auf der Bahn war, habe ich seit der Verletzung kaum Intervalltraining gemacht.
- Ich bin Marathonlaeufer und trainiere gezielt fuer laengere Sachen.
- Beim Warmlaufen habe ich mich verlaufen und habe es gerade noch 10 Sekunden vor dem Start zur Startlinie geschafft.
- Es war keine weibliche Konkurrenz anwesend (die zweite Frau hat geschlagene 22:39 gebraucht) die mich haette pushen koennen.
- 23 Grad und 91% Luftfeuchtigkeit ist auch nicht gerade ideal.

Na gut, direkt unzufrieden war ich auch nicht mit mir, obwohl ich mir schon ein besseres Ergebnis gewuenscht haette. Aber immerhin bin ich endlich wieder bei unter 7min/Meile gelandet, das ist ja auch schon mal was.

Ergebnisse hier! KLICK

Jetzt ist erstmal 5-km-Pause angesagt, denn naechsten Wochenende steht ein 25-km-Trail Run in Flagler Beach an, auf den ich mich schon besonders freue und den ich langsam im Trainingstempo laufen will. Denn am Wochenende darauf ist auch schon der Halbmarathon in Ohio und damit endlich der offizielle Auftakt zum Marathontraining.
Ich merke ja jetzt schon wie mir die erhoehte Kilometerzahl hilft. Das kann nur noch besser werden. Ich werde mich fuer meinen langen Lauf morgen frueh mal einer Trainingsgruppe in Melbourne anschliessen, wo Jon schon nicht da ist und mal sehen, wie das so klappt. Angeblich sind das ueber 90 Laeufer, aber das kann ich mir noch nicht so richtig vorstellen.

Kommentare:

michi hat gesagt…

Da bin ich ja mal gespannt, wie das so war mit der großen Trainingsgruppe und wie das ablief.

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg! Konntest Du nicht mit dem Quilt-Gewinner tauschen? *lach* Liegt sicher an den diversen Sponsoren, dass die Tombolasachen schöner ausfielen, als die Prämie für den Sieg.
Am besten gefällt mir die Ausrede mit dem Verlaufen ;-))

ultraistgut hat gesagt…

Hi, Glückwunsch zu deinem Sieg und dass du trotz allem nicht zufrieden bist, kann ich kaum nachvollziehen, freue dich über diesen Erfolg und grüble nicht, warum und wieso, erste Frau sein ist doch super !

Die Erleberin hat gesagt…

Hallo Kerstin,
dass du nicht zufrieden bist, kann ich auch nicht so richtig nachvollziehen. Immerhin war es bestimmt auch beim 5K schwül wie sonst immer, wenn du Berichte aus dem Florida Sommer schickst. Und das mit der (fehlenden) Konkurrenz kennt man ja als Frau allerorten. Allerdings sag' ich mir dann imme: Wenn meine Leistung so schlecht wäre, würden die Leute ja haufenweise kommen und mich aus dem Stand schlagen!!

Kerstin hat gesagt…

Ich kann mich ja nur mit mir selber vergleichen und wie gesagt, vor einem Jahr bin ich bei gleichen Bedingungen auf dem gleichen Kurs 20:00 gelaufen. Aber ich hab ja auch gesagt, dass ich nicht direkt unzufrieden bin und mich natuerlich auch ueber den Sieg gefreut habe.

Die schnellen zwei oder drei schnellen Frauen hier im Kreis in meinem Alter (ich rede jetzt mal nicht von den 16-jaehrigen High School Girls, die sowieso alle anderen hinter sich lassen) laufen seit laengerer Zeit unter 20 Minuten. Aber ich troeste mich mit der Tatsache, dass die auch speziell fuer 5 km trainieren und keinen Marathon laufen.
Aber dieser Lauf war schon sehr schlecht besucht. Kein Wunder bei der Preisverteilung...